Badeurlaub in Zingst ist ein großes Vergnügen. Damit einem der Spaß nicht vergeht, gibt es einige Dinge, die beachtet werden sollte.

Für die Sicherheit der Badegäste sorgt in den Sommermonaten das Team der DRK Wasserwacht Zingst. Der Hauptrettungsturm befindet sich an der Seebrücke. Natürlich können die Mitarbeiter der Wasserwacht ihre Augen nicht überall zur gleichen Zeit haben. Eltern sollten ihre Kinder beaufsichtigen, wenn diese am oder im Wasser unterwegs sind. Außerdem sollten die Buhnen nicht betreten werden, da diese rutschig sind. Weiterhin ist es ratsam, nicht mit vollem Bauch, unter Alkoholeinfluss oder ohne Abkühlung ins Wasser zu gehen.

Mit farbigen Flaggen zeigen die Mitarbeiter des DRK kritische Situationen für alle Badenden an:

Rot-gelbe Flagge

Zeigt an, dass die Wasserrettung im Dienst ist.

Gelbe Flagge

Das Baden ist gefährlich: Ungeübte Schwimmer, Kinder und ältere Personen ist das Schwimmen und Baden untersagt.

Rote Flagge

Aufgrund genereller Gefahrenlagen herrscht ein Bade- und Schwimmverbot.

Schwarz-weiße Flagge

Kennzeichnet Strandabschnitte für die Sondernutzung von Wassersportgeräten wie Surfbretter oder Segelboote. In diesen Abschnitten gilt ein generelles Badeverbot.

Gut zu wissen: Das DRK gibt am Hauptrettungsturm neben der Seebrücke kostenfreien Sucharmbänder für Kinder heraus. Vor Ort werden neben der Nummer des Armbands der Name des Kindes und die Telefonnummer der Erziehungsberechtigten vermerkt. Sollte sich das Kind verlaufen, kann so jeder Helfer anhand der Nummer herausfinden, wer zu benachrichtigen ist.

Newsletter bestellen

Aktuelle Veranstaltungen und Tipps alle zwei Wochen im Postfach:
Unterkünfte Workshops Veranstaltungen Karte