Wenn Lyrik und Fotografie antreten, den Kamerablick zu beflügeln, dann ist es Zeit fürs Fotografieren von Haiku – der flüchtige Moment im Grünen.

Ist der Kurs für mich geeignet?

Haiku ermuntert zum innehalten, entdecken und empathisch beobachten. Der flüchtige Moment im Grünen, dort liegt der Charme des Haiku, der auch die Workshopteilnehmer auf schönste Weise fotografisch zur Essenz führen kann. 

Zielsetzung:

Das ästhetische Konzept des Haiku steht in der Tradition des japanischen Zen. Ziel ist es durch Weglassen, Selektion, Reduktion und Abstraktion das Haiku fotografisch zu erfassen.

Bitte bringen Sie mit:

  • Eigene Kamera (Spiegelreflex, Systemkamera)
  • Laptop: wenn vorhanden
  • Verschiedene Objektive und Fernauslöser (Makro-Objektiv bzw. Nahlinsen, Zwischenringe oder Telekonverter)
  • Voller Akku und bestenfalls Ersatzakku
  • SD-Karten
  • Stativ
  • Der Witterung angepasste Kleidung



Benötigen Sie noch Equipment? Nutzen Sie unseren Verleihservice!

Mehr Informationen:

Mit der Kamera suchen sie eine Form für die große zeitlose Folge von Auflodern und Verlöschen, Werden und Vergehen, Wachsen und Welken, von Auf und Ab. Dafür zeigt Martin Timm den Fotografen als Erstes das Weglassen, die Selektion und Reduktion bis hin zur Auflösung und zur Abstraktion. In aller Ruhe wird sekundenschnell fotografiert, und zwar genau die Linie, die Haiku und Fotografie spielerisch vereinen kann.

Anschließende Bildbefragungen und Bildbesprechungen sowie eine finale musikalische Bilderschau runden dieses Projekt ab. Leise Bilder ohne jede Komposition können in diesem neuen Konzept entstehen, aber auch die Erfahrung, dass man jeden scheinbaren Zustand als lebendige Phase erkennen kann, der sich mitverfolgen lässt.

Die Kamera ist ein wunderbares Medium dafür. Die Verletzlichkeit des Kleinen ist das motivische Sujet, das der Ferne Osten dem Westen voraushat: die Ästhetik seiner Veränderbarkeit, seiner Widerfahrnisse, seiner Geschichte. Das ästhetische Konzept steht in der Tradition des japanischen Zen und Ziel ist es, dies fotografisch zu erfassen.

Ablaufplan

Erster Tag: 13.03.2020 16:00 Uhr

HAIKU – Der flüchtige Moment in der Natur

Treffpunkt: Max Hünten Haus

Fotografen: Martin Timm

  • 16.00 Uhr 
    • Begrüßung der Teilnehmer im Max Hünten Haus Zingst 
    • Einführung in das Programm des Workshops und in die Theorie der WabiSabi-Ästhetik und Zen-Kreis
  • 18.00 Uhr 
    • praktische Studien zum Thema Raum und Zeit fotografieren
  • 19.00 Uhr 
    • Ende des ersten Tages

2. Tag: 14.03.2020 10:00 Uhr

HAIKU – Der flüchtige Moment in der Natur

Treffpunkt: Max Hünten Haus

Fotografen: Martin Timm

  • 10.00 Uhr 
    • Gemeinsame Besprechung einer Auswahl der Bildergebnisse vom Vortag Theorie des HAIKU-Moments
  • 13.00  Uhr 
    • Mittagspause
  • 14.00 Uhr 
    • Exkursion, Praxis zum Thema Haiku fotografieren
  • 17.00 Uhr 
    • Ende des zweiten Tages

3. Tag: 15.03.2020 09:00 Uhr

HAIKU – Der flüchtige Moment in der Natur

Treffpunkt: Max Hünten Haus

Fotografen: Martin Timm

  • 09.00 Uhr
    •  Praxis Abschluss-Studie das finale Haiku / Bilder sortieren, ggf. bearbeiten
  • 11.00 Uhr 
    • Abschluss-Bildbesprechung und –präsentation
    • Verabschiedung der Workshop Teilnehmer
  • 12.00 Uhr 
    • Ende des Fotoworkshops

Änderungen und Anpassungen im Verlaufe des Seminars sind auf Grund nicht vorhersehbarer Umstände und Witterungsbedingungen möglich.

Termine

vom 13.03. 16:00 Uhr
bis 15.03. 12:00 Uhr

Preis

289,- € pro Person inkl. 19% MwSt

Fotografen

Martin Timm Martin Timm

Kategorie

Bildgestaltung, Makrofotografie, Natur / Landschaft

Schwierigkeitsgrad

Special

Zielgruppe

 Fortgeschrittene Hobbyfotografen 

Anzahl verfügbarer Plätze

5 von 10

Treffpunkt

Max Hünten Haus

Hinweis

Dieser Fotoworkshop befindet sich im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, bitte beachten Sie die Nationalparkverordnung.

Diese Workshops könnten Sie auch interessieren

Newsletter bestellen

Aktuelle Veranstaltungen und Tipps alle zwei Wochen im Postfach: