Mathias Fuhrmann vom Team Bodden-Angeln ist regelmäßig auf den Gewässern rund um die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst unterwegs. Auch im Winter fallen ihm dafür ein paar gute Gründe ein.

Was macht das Angeln im Winter zu einem Erlebnis?

Für die meisten Angler steht das Naturerlebnis im Vordergrund. Logisch ist es schön wenn man einen Fisch überlisten kann, die traumhafte Natur ist aber mindestens genauso wichtig. Im Winterhalbjahr kommt das Erlebnis des Vogelzuges, das Spiel des Lichtes und die Ruhe auf dem Wasser hinzu. Ein maritimes Erlebnis der besonderen Art. Gute Kleidung und ein geeignetes Boot sind natürlich Voraussetzung um es unbeschwert genießen zu können.

Welche Fische können in den Herbst- und Wintermonaten in den Gewässern der Halbinsel geangelt werden?

In den Boddengewässern der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst werden im Herbst und Winter vorwiegend Zander und Hecht gefangen. Dabei nimmt der Hechtanteil von West nach Ost zu. Das hängt vor allem mit der Nähe zur Ostsee zusammen. Der Hecht fühlt sich eher im klareren Wasser wohl und hat eine höhere Toleranz gegenüber dem Salzwasser. Durch die flachen Ufer und den ausgedehnten Schilfbewuchs sind Bootsangler im Vorteil. In den Hafenanlagen kann man auch mit Barschen rechnen.

In der vorgelagerten Ostsee fängt man im Winterhalbjahr Dorsche, Plattfische und Meerforellen (Die Schonzeit endet am 15.12.). Dabei wird meist mit Wathosen vom Strand aus, aber auch von den Seebrücken geangelt.

Welche Tipps kannst du für das Angeln im Winter geben?

Ein besonderes Highlight sind die kapitalen Boddenhechte die teilweise mit sehr großen Kunstköder vom Boot aus gefangen werden. Die Hechte fressen sich an den Weißfischen und Heringen Fettreserven an und wachsen daher sehr gut und erreichen nicht selten den magischen Meter.

Wenn der Winter sich langsam verabschiedet beginnt Anfang März eine sehr gute Zeit auf Zander. Dis Saison ist abhängig von den Temperaturen. Da in den letzten Jahren die Winter milder wurden ist von März bis Mitte April eine sehr aussichtsreiche Zeit.

Watangeln auf Meerforelle vor Zingst oder Ahrenshoop ist ab dem Ende der Schonzeit fast den ganzen Winter hindurch aussichtsreich. Besonders die warmen Perioden im Winter sind gut. Am besten sucht man sich einen Strand mit leicht angetrübtem Wasser. Ob nun mit Blinker, Fliege oder Spirollino geangelt wird, ist persönliche Geschmackssache.

Wer mit Mathias und seinem Team Angeln gehen möchte, kann regelmäßig an geführten Touren teilnehmen

Newsletter bestellen

Aktuelle Veranstaltungen und Tipps alle zwei Wochen im Postfach:
Unterkünfte Workshops Veranstaltungen Karte