Für alle, die nicht einfach nur baden, sondern gewissermaßen über dem Wasser schweben wollen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich an der Küste von Zingst auszutoben.

Sportlich geht es am Strandübergang 6 zu. Hier kann man windsurfen, kiten und mit dem Stand-Up-Paddle-Board in den Sonnenuntergang treiben. Entsprechende Kurse können beim Surf- und Kiteclub belegt werden, dort kann auch Equipment für zahlreiche Wassersportarten ausgeliehen werden.

Ein besonderes Revier für alle Wassersportler ist die Boddenkette. Die Gewässer zwischen Halbinsel und Festland sind in den Uferbereichen oft relativ flach, was besonders für Anfänger ein Pluspunkt ist, da man aus dem Wasser leicht auf die Bretter kommt.

Wer lieber trockenen Fußes auf dem Wasser unterwegs sein möchte, kann sich im Hafen von Zingst Ruderboote und kleine Segelboote ausleihen.

Wichtig: Wer sich auf Ostsee und Bodden bewegt, sollte sich vorher mit den Besonderheiten des Gebietes vertraut machen. Je nach Wetterlage können in beiden Gewässern Strömungen entstehen, die man nicht unterschätzen darf. Außerdem gehören weite Teile von Ostsee und Bodden zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und sind daher nur eingeschränkt für Wassersportler freigegeben. Genaue Informationen zu den jeweiligen Zonen finden sich auf der Internetseite des Nationalparkamtes.

Newsletter bestellen

Aktuelle Veranstaltungen und Tipps alle zwei Wochen im Postfach:
Unterkünfte Workshops Veranstaltungen Karte