Renaturierung Sundische Wiese (Ostzingst) Renaturierung Sundische Wiese (Ostzingst)

Renaturierung Sundische Wiese (Ostzingst)

Das einzigartige Projekt Sturmflutschutz und Renaturierung Ostzingst vereint auf beispielhafte Weise den Schutz der Küstenregion vor Sturmfluten mit der Wiederherstellung wertvoller Naturlandschaften. Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft gelegen, trägt es zur nachhaltigen Entwicklung der Halbinsel Zingst bei.

Sicherung der Küstenregion vor Sturmfluten

Der Klimawandel und der steigende Meeresspiegel machen den Schutz der Küstenregionen vor extremen Wetterereignissen immer wichtiger. Im Rahmen des Projekts Sturmflutschutz und Renaturierung Ostzingst wurde ein modernes Deichsystem errichtet, das die Halbinsel Zingst zuverlässig vor Sturmfluten schützt.

Wiederherstellung wertvoller Naturlandschaften

Neben dem Hochwasserschutz spielt die Renaturierung eine zentrale Rolle im Projekt. Durch gezielte Maßnahmen wie die Rückverlegung und Schlitzung von Deichen sowie die Anlage von Prielen und Überflutungsgebieten wird die natürliche Dynamik der Küstenlandschaft wiederhergestellt.

Lebensraum für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt

Die renaturierten Bereiche entwickeln sich zu artenreichen Lebensräumen für Küstenvögel, Salzwiesenpflanzen und moorige Lebensgemeinschaften. Kiebitze, Kraniche, Rohrweihen, seltene Orchideen und salztolerante Pflanzenarten finden hier ein Zuhause.

Renaturierung des Ostzingst

Ein Gewinn für Mensch und Natur

Das Projekt Sturmflutschutz und Renaturierung Ostzingst ist ein Leuchtturmprojekt für die nachhaltige Entwicklung der Küstenregionen. Es zeigt, wie der Schutz der Natur mit den Bedürfnissen des Menschen in Einklang gebracht werden kann. Die renaturierten Gebiete bieten vielfältige Möglichkeiten für Naturbeobachtung, Naherholung und Umweltbildung.

Bauphasen auf dem Ostzingst

In mehreren Bauphasen wird der Südteil der Sundischen Wiese auf dem Ostzingst bis Ende 2026 renaturiert.

Bauphase 0 - Frühjahr 2024

Bauphase vom 22.04.2024 bis 27.05.2024

Im Frühjahr 2024 wird am Steinlagerplatz eine Brechanlage installiert. Das Brechen der Natursteine zu Schotter verursacht Lärm. Die Abtransporte von der Brechanlage zum Materiallager erfolgen über den Deichunterhaltungsweg. Für die Bauzeit werden Zuwegungen ertüchtigt und wird der Deichunterhaltungsweg zum Strandzugang 1 gesperrt.

Bauphase 1 - ab Sommer 2024

Einschränkungen am Pramort

Bauphase vom 01.07.2024 bis 28.02.2025

Nach Fertigstellung erfolgt die Freigabe zur Beweidung.

Maßnahmen

  • Bau von 14 Durchlässen,
  • 3 Horizontalbrunnen,
  • Grabenneubau und Grabenverfüllungen,
  • Anlegen von Weidewegen und Furten,
  • Rückbau der Schöpfwerke Pramort und Osthof,
  • Schlitzung von mindestens 2 Deichabschnitten
  • Errichtung von 6 Hochwasserschutz-Flächen
Veranstalter

Nationalparkamt Vorpommern

Veranstaltungsort

Schlösschen Sundische Wiese
Landstraße 32, Schlösschen Sundische Wiese
18374 Zingst

Sponsoren / Partner

Nationalparkamt Vorpommern Nationalparkamt Vorpommern

Termine

Samstag 28.09.2024 - 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Führung ins 2. Baufeld der Renaturierung mit vielen Informationen zum aktuellen Stand.

Buchungsinformationen:

Festes Schuhwerk erforderlich

Anzahl verfügbarer Plätze
30 von 30
Veranstalter
Nationalparkamt Vorpommern
Veranstaltungsort
Schlösschen Sundische Wiese, Landstraße 32, Schlösschen Sundische Wiese, 18374 Zingst
Preis
kostenfrei
Sonntag 29.09.2024 - 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Führung ins 2. Baufeld der Renaturierung mit vielen Informationen zum aktuellen Stand.

Buchungsinformationen:

Festes Schuhwerk erforderlich

Anzahl verfügbarer Plätze
28 von 30
Veranstalter
Nationalparkamt Vorpommern
Veranstaltungsort
Schlösschen Sundische Wiese, Landstraße 32, Schlösschen Sundische Wiese, 18374 Zingst
Preis
kostenfrei

Newsletter Bestellen

Aktuelle Veranstaltungen und Tipps im Postfach:
Mit Ihrer Eintragung akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Menü