Von Juni 2019 bis zum März 2020 wüteten in Australien verheerende Buschfeuer. Nach einem Crashkurs bei der Feuerwehr in Sydney begab sich Matthew Abbott immer wieder direkt in die Brandgebiete.

Die vergangene Buschfeuersaison wird in die Geschichte Australiens eingehen. Noch während die Brände wüteten, erhielt sie ihren Namen: Black Summer. In den bis zu 100 Meter hohen Flammen starben 34 Menschen. Es verbrannten schätzungsweise 186.000 Quadratkilometer Land, knapp 6.000 Gebäude und nahezu drei Milliarden Tiere. 

Nachdem Abbott ein mehrwöchiges Training bei der Feuerwehr absolviert hatte, begab er sich in die Feuerhölle. Er fotografierte herabfallende Wasserladungen und wie Anwohner mit ihrem Gartenschlauch gegen das Feuer kämpfen oder wie sich ein sterbendes Brumby-Wildpferd durch den verkohlten Wald schleppt: „Als Fotojournalist bin ich nicht nur daran interessiert, Feuer zu dokumentieren. Ich bin daran interessiert, die Auswirkungen auf die Menschen, die Auswirkungen auf die Umwelt, die Auswirkungen und Folgen dieser Brände zu dokumentieren. Es geht um die Auswirkungen auf das Leben,“ führt er aus.

Termine

Vom 15.05.2021 bis 30.04.2022

Fotografen

Matthew Abbott Matthew Abbott

Veranstaltungsort

Postplatz II

Sponsoren / Partner

Leica Leica EPSON EPSON Filmolux Filmolux

Newsletter bestellen

Aktuelle Veranstaltungen und Tipps alle zwei Wochen im Postfach: