Internationale Zingster Klaviertage
Internationale Zingster Klaviertage Frank Burger

Internationale Zingster Klaviertage 2019

Das Festival der schwarz-weißen Tasten findet in Zingst jedes Jahr traditionell zu Ostern statt.

Veranstaltungskategorie: 
Datum: 
vom 19.04.2019 bis 22.04.2019
Die nächsten 3 Termine: 
  • am 19.04.2019
  • am 20.04.2019
  • am 21.04.2019

19.04.2019 | Seit 18 Jahren wird das Ostseeheilbad Zingst alljährlich zu Ostern zum Wallfahrtsort von Klavierenthusiasten, denn auf einmalige Art und Weise begegnen sich an vier Tagen im April internationale und nationale Künstler verschiedenster Genres. Von Boogie-Woogie bis Contemporary Jazz, von Kabarett und Comedy bis hin zur Klassik sollen alle möglichen Spielarten dieses wundervollen Instruments zu erleben sein. An unterschiedlichen Spielorten rund um das Kurhaus wird dann von früh bis spät ein spannendes Programm mit nationalen und internationalen Künstlern zu sehen sein.

 

19.04.2019 | Präludium | 15:00 Uhr | Kurhaus
Das Vorspiel zum Festival gestalten traditionsgemäß Schüler der regionalen Musikschulen.

 

19.04.2019 | Festival Opener: Die große Eröffnungsgala | 20:00 Uhr | Kurhaus
Alle beteiligten Künstler des Festivals stellen sich in kurzen Konzertteilen und Gesprächen mit dem künstlerischen Leiter Lutz Gerlach dem Publikum vor.

 

19.04.2019 | Filmvorführung: Schiessen Sie auf den Pianisten | 22:30 Uhr | Kurhaus
Der Film passend zum Festival unter der Regie von Francoise Truffaut und mit Charles Aznavour in der Hauptrolle, aus dem Jahr 1960.

20.04.2019 | Rainer Böhm: Hydòr | 11:00 Uhr | Kurhaus
Rainer Böhm spielt intelligenten zeitgenössischen Jazz mit vielen poetischen Momenten, die auch an den großen Keith Jarrett erinnern. Laut Fachpresse und Kritikern zählt er seit Jahren zu den herausragendsten deutschen Jazzpianisten und wurde bereits in jungen Jahren mit diversen Preisen ausgezeichnet. Auf über 60 CD-Produktionen arbeitete er als Bandleader und Sideman unter anderem mit Künstlern wie Bob Mintzer und John Scofield zusammen. In Zingst wird er seine aktuelle Solo-CD „Hydór“ vorstellen, die thematisch perfekt nach Zingst passt, da das Wort Hydór auf Altgriechisch Wasser bedeutet.

 

20.04.2019 | Julia Kadel | 15:00 Uhr | Hotel Meerlust
Die junge deutsche Jazzpiansitin Julia Kadel gehört noch zu den Geheimtipps der deutschen Musikszene und ist vor allem durch die Arbeit mit ihrem Trio bekannt geworden. Geboren 1986 in Berlin, begann Julia Kadel im Alter von sieben Jahren mit dem Klavierspiel und studierte später Jazz an der Hochschule für Musik in Dresden. Ihre Kompositionen spiegeln unterschiedliche Stimmungen und Klänge, zu denen auch immer eine ganz eigene Geschichte gehört. Es ist fast eine kleine Sensation, dass diese Ausnahmekünstlerin nun bei den „Zingster Klaviertagen“ solistisch am Flügel zu erleben ist.

 

20.04.2019 | Armin Fischer: Lust auf Meer - Piano & Pointen | 20:00 Uhr | Kurhaus
Armin Fischers Mission ist es, Klassikmuffeln Appetit auf mehr zu machen, indem er die klassische Musik in die Gegenwart rückt und sie so wie Popmusik klingen lässt. Er ist ein großartiger Spaßmacher und Musiker, der locker am Flügel sitzt, mit dem Publikum plaudert und mit trockenem Witz seine Musik-Geschichten aus dem Frackärmel schüttelt. Mit virtuosem Klavierspiel und überraschendem Körpereinsatz karikiert der studierte Pianist als sturmerprobter Bord-Entertainer eines Traumschiffes die musikalischen Motive einer Reise aus der Sicht des Barpianisten. Dabei darf natürlich auch Beethoven nicht fehlen.

 

20.04.2019 | Phillipp Krätzer: Piano Night Lounge | 22:00 Uhr | Steigenberger Strandhotel
Den Tag in entspannter Atmosphäre im besten Sinne des Wortes ausklingen lassen. Der junge Pianist Philipp Krätzer schlägt eine musikalische Brücke von der Klassik zu zeitgemäßen elektronischen Klängen.

 

21.04.2019 | Aleksandra Mikulska: Im Rausch des Tanzes | 19:00 Uhr | Kurhaus
Die gebürtige Polin Aleksandra Mikulska gilt derzeit in Insiderkreisen als die Chopin-Interpretin überhaupt. Ihre Interpretationen wurden mit zahlreichen internationalen Prämierungen, unter anderem mit dem Sonderpreis als beste polnische Pianistin beim Frederic-Chopin-Wettbewerb in Warschau, ausgezeichnet. Sie studierte zuvor in Warschau, Karlsruhe, Hannover und an der Eliteakademie von Lasar Berman in Italien. Nun vereint Aleksandra Mikulska die drei musikalischen Traditionen Polens, Deutschlands und Italiens zu einem einmaligen, persönlichen und unverwechselbaren Stil. In Zingst wird sie neben Werken von Chopin auch eine Partita von Johann Sebastian Bach spielen.

 

21.04.2019 |  Ulrike Mai und Lutz Gerlach: Sternstunde(n) | 22:00 Uhr | Kurhaus
Die Konzerte der beiden Pianisten für Nachtschwärmer haben mittlerweile eine lange Tradition bei den Zingster Klaviertagen, denn die Ideen von Ulrike Mai und Lutz Gerlach prägen das Festival seit seiner Gründung. Auch für dieses Jahr haben sich die beiden wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Zu nächtlicher Stunde erklingen Nocturnes der ganz besonderen Art: Musik von Klassik bis Jazz, Rock und Pop wird in ganz eigenen Arrangements mit Stücken von Bach bis Brubeck und von Nights in White Satin bis A Sky full of Stars von Coldplay sowie eigenen Kompositionen von Lutz Gerlach vereint.

 

22.04.2019 | Abschlusskonzert des Festivals: Steve „Big Man“ Clayton: Boogie & Jazz und Meer | 11:00 Uhr | Kurhaus
Geboren 1962 in Birmingham begann Steve Clayton im Alter von zehn Jahren mit dem Klavierspiel. Als ihm seine Musiklehrerin nach fünf Jahren Unterricht einen Blues komponierte, eröffnete ihm das eine Welt jenseits der Klassik. Er begann in Bluesbands zu spielen, zu singen, zu komponieren und eigene Texte zu schreiben. Von der „British Blues Connection“ wurde er mehrfach als bester Pianist Englands ausgezeichnet und 2015 zum „Besten Boogie-Woogie- Entertainer“ Deutschlands gekürt. In Zingst wird er das Abschlusskonzert der 18. Internationalen Zingster Klaviertage spielen.

Karten

info@zingst.de       +49 (0)3 82 32 - 815 21

oder nehmen Sie direkt online Kontakt mit uns auf!