Rotwildpirsch am Darre Ort
Rotwildpirsch am Darre Ort Klaus-Herbert Schröter
Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft Luftaufnahme der Insel Bock
Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft Luftaufnahme der Insel Bock Peter Prast
Lichtstimmung am Darßer Weststrand
Lichtstimmung am Darßer Weststrand Elisabeth Imöhl
Fotoexkursion – Faszination Kranich
Fotoexkursion – Faszination Kranich Dr. Günter Nowald

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft - Unberührte, natürliche Landschaft mit einer phantastischen Tier- und Pflanzenwelt.

Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft hat eine Fläche von 786 km² und ist damit der größte an Deutschlands Ostseeküste. Markenzeichen des 1990 gegründeten Nationalparks sind eine sich in ständiger Bewegung befindende Küste und die einzigartigen Lagunen der Ostsee – die Bodden. Wind und Wasser formen die Inselwelt immer wieder neu. Düne, Heide, Moor und Windwatt unterliegen der ständigen Veränderung. Im Verlauf von Jahrhunderten entstanden ausgedehnte Wälder auf dem Darß und auf Zingst. Auf großer Fläche und unter gutem Schutz finden hier viele Pflanzen und Tiere einen exklusiven Lebensraum. 

Den einen oder anderen exklusiven Beobachtungstipp können Sie bei einem der vielen Vorträge in Zingst bekommen. So erfährt man, wie sich dieses Gebiet vom Militär-Gelände zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft entwickelt hat, welche Naturschätze auf den Besucher warten, was man sehen und erleben kann.

Verhalten im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Natur erleben – ohne zu stören. Bei mehreren Millionen Besuchern pro Jahr braucht ein Naturparadies Regeln, die garantieren, dass sie auch in Zukunft ungestört die sagenumwobene Wildnis genießen können. Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist ein besonderes Gebiet und erfordert daher auch ein besonderes Verhalten. Die Sperrung einiger Bereiche für das Betreten oder Befahren ist leider unumgänglich, um den Lebensraum für die Tier zu erhalten. Dies sichert auch die hervorragenden Beobachtungsmöglichkeiten der Tierwelt. Die Erhaltung der großen Vogelrastplätze wäre ohne die absolute Störungsfreiheit unmöglich.

Bitte beachten Sie darüber hinaus die folgenden Verhaltensregeln:

  • Benutzen Sie die ausgewiesenen Rad- und markierten Wanderwege und führen Sie Ihren Hund an der Leine, um die wildlebenden Tiere nicht zu beunruhigen und die teilweise sehr trittempfindliche Pflanzenwelt zu schonen.
     
  • Verzichten Sie in der freien Natur auf das Rauchen und Feuer machen, denn es bedeutet eine stetige Brandgefahr.
     
  • Nehmen Sie Ihre Abfälle wieder mit.
     
  • Zelten und Übernachten in der freien Landschaft sind nicht gestattet. Entnehmen Sie der Natur nichts. Jedes Tier und jede Pflanze hat seinen Platz in der Nährstoffkette des Schutzgebietes. Das gilt besonders auch für Beeren und Pilze.
     
  • Informationen zum Verhalten im Nationalpark und Tipps, wie Sie die Natur beobachten können ohne zu stören, erhalten Sie auch in allen Informationsausstellungen des Nationalparkes sowie von der Nationalparkwacht im Gelände.
  • Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft sind Hunde an der Leine zu führen.

Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft beinhaltet Ostsee- und Boddengewässer sowie Landflächen Vorpommerns im Bereich der Halbinsel Darß-Zingst sowie der westlich der Insel Rügen gelegenen Gewässer.

Küstenvögel im Nationalpark

Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft kommen 34 Vogelarten vor. Regelmäßig  28 Wasser- und Watvogelarten im Nationalpark.

Dazu zählen u. a. Kranich und Kormoran, Entenvögel wie z. B. Höcker- und Singschwan, Grau- und Weißwangengans, Schnatter- und Eisente oder Mittel- und Zwergsäger sowie Limikolen wie z. B. Zwergstrandläufer, Säbelschnäbler oder Gold- und Kiebitzregenpfeifer.

Insel Kirr das Vogelparadies

Südlich vom Ostseebad Zingst im Barther Bodden liegt die Vogelschutzinsel Kirr mit einer Länge von ca. 3,5 km und einer Breite von 1,5 km. Der Kirr ist durch den Zingster Strom von der Halbinsel Zingst abgetrennt.

Sie ist die bekannteste Salzgraslandinsel im Nationalpark und liegt in weiten Bereichen nur wenig über NN. Der Kirr ist ein ideales Brutgebiet für Watvögel.

23 verschiedene Küstenvogelarten brüten auf der Insel, im Herbst ist der Kirr ein wichtiger Rastplatz für Kraniche.

Ausführliches Informationsmaterial über den Nationalpark.

 

Beobachten ohne zu stören!

Zingst verfügt über einen hoch sensiblen Lebensraum für eine Vielzahl von Lebewesen und Pflanzen.

Hier informieren

Naturerlebnis Kranich!

Zingst – Paradies für Kranichbeobachtung.

Den Rufen folgen

Immer im Blick!

Den Tieren auf der Spur.

Hier beobachten

01.09. – 30.10.2019 | Mit dem „Aktiven Fotoherbst Zingst“ hat die Erlebniswelt Fotografie Zingst ein Programm für Fotografen und Fotografie-Interessierte geschaffen, das so bunt ist, wie der Herbst selbst. Hier sind Naturerlebnisse garantiert!

Für Naturliebhaber & Hobbyfotografen

Fotografische Higlights

Der Herzschlag der Natur – faszinierender Fotoherbst in Zingst

Natur zum Niederknien.

Der Natur ganz nah! Mit…

05.10. – 06.10.2019 | Geführte Wanderungen in die Kernzone des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft, Kranicherwachen, Informationen zu Küstenveränderungen, Naturfilmvorführungen, Fotografie u.v.m.

info@zingst.de       +49 (0)3 82 32 - 815 21

oder nehmen Sie direkt online Kontakt mit uns auf!