Heute in Zingst

Die Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern hat wundervolle, schier endlos erscheinende Sandstrände. Für die zum großen Teil naturbelassenen und kaum berührten Strände der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst trifft die Aussage ganz besonders zu. Am 15 Kilometer langen Strand von Zingst kann man zu jeder Jahreszeit Zeit verbringen.

Sonnenbaden und Schatzsuche am Strand

Besonders im Sommer zieht es die meisten Besucher für ein erfrischendes Bad hierher. Mit durchschnittlichen Wassertemperaturen zwischen 15 und 20 Grad hat die Ostsee zwischen Juni und August die perfekte Badetemperatur. Ob FKK, in Textil oder mit Hund, jeder findet am Strand seinen Platz. Durch die Flachwasserzonen direkt am Ufer können auch die kleinen Urlaubsgäste ausgelassen plantschen.

Strandkörbe gehören zum Landschaftsbild der Küstenregion und zum Ostseeurlaub einfach dazu.

Strandkorbreservierung  in Zingst »
Große und kleine Badegäste suchen im Spülsaum oder im Sand nach Glück verheißenden Hühnergöttern, nach Muscheln und Bernsteinen, nach Donnerkeilen und Seeigeln von dem es am Strand von Zingst reichlich gibt.

Strandinformationen

Mit dem Neubau der Dünenpromenade, behindertenfreundlichen Strandübergang und weitere Strandtoiletten schafft Zingst etwas Neues. Im Zuge dessen sind die Strandübergänge 13, 14a und 15 aktuell teilweise oder ganz gesperrt. Die Bauarbeiten finden ausschließlich auf bzw. vor der Düne statt, somit bleibt der Strand ohne Einschränkungen nutzbar.

Barrierefrei ans Meer

Am Hauptrettungsturm an der Seebrücke steht in der Zeit von 10 bis 18 Uhr in der Hauptsaison ein wasser- und strandtauglicher Strandrollstuhl für Menschen mit Handicap zur Verfügung. Er kann kostenlos ausgeliehen werden und durch Freunde oder Verwandte bewegt werden.

Rettungsschwimmer des Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Zingst helfen gern und verschaffen Menschen, die es nicht allein ins Wasser schaffen, kühlende und gesunde Erfrischung im Meer.

Bewachte Strandabschnitte

Dank DRK und Blauer Flagge steht dem Badespaß nichts im Weg. Auf insgesamt 4,4 Kilometern haben die Rettungsschwimmer ein wachsames Auge auf alle Badenden. Während der Badesaison vom 15. Mai bis 15. September ist der Hauptturm (Strandaufgang 12) und 6 Nebentürme von der DRK Wasserwacht besetzt. Des Weiteren betreut der Wasserrettungsdienst Zingst die Strandübergänge 4a, 6, 7, 8, 10, 14a.

Wer als Rettungsschwimmer für die Wasserrettung Zingst tätig sein möchte, kann sich beim Deutschen Roten Kreuz Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. auf freie Stellen bewerben.

Bewerbung als Rettungsschwimmer »

Die Wasserqualität vor Ort wird regelmäßig von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung überprüft und ist, wie die Blaue Flagge anzeigt, sehr gut.

Sie haben noch Fragen? Wir können etwas für Sie tun? Dann wenden Sie sich ganz einfach über unser Kontaktformular an uns.

Actionreich geht es am Sportstrand zu

Am Sportstrand (Strandaufgang 6) geht es aktiv zu. Spaßige Matches dank Beachvolleyball-Netzen. Wer möchte, bringt noch seine Frisbee-Scheibe mit und macht beim Beachtennis vom TC BW Barth e.V. mit.

Mit dem Surf + Kite Club wird die Ostsee zu einer großen Erlebniszone mit riesigem Fun-Faktor. In wenigen Tagen kann bei der Surfschule das Kite-, Windsurfen und Stand Up Paddling erlernt werden.

Ostseeurlaub in der Nachsaison

Wenn die Tage kürzer werden, gerät die See regelmäßig in Ekstase. Meist bringt ein atlantischer Tiefausläufer sie zur Weißglut. Die Ostsee schaukelt sich düster auf und bläst zum Angriff auf die Küste und Strände. Mit Schaum vor den Wogen stürzen in immer kürzeren Abständen haushohe Wasserberge donnernd auf das Ufer.

Manche kommen, um im salzigen Wind beim Drachensteigen vom Fliegen zu träumen. Andere nutzen den fast menschenleeren Strand für ausgedehnte Spaziergänge oder erkunden mit dem Vierbeiner den großen Sandkasten.

Newsletter bestellen

Aktuelle Veranstaltungen und Tipps alle zwei Wochen im Postfach:
Unterkünfte Workshops Heute in Zingst Karte