*Kur- und Tourismus GmbH | Seestr.56 | 18374 Zingst | Tel 03 82 32 / 815-0 | info@zingst.de

Home > Gästebuch

Gästebuch

Neuer Eintrag

Seite 1 von insgesamt 226 SeitenZurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 Weiter

Susanne.
Sehr geehrte Damen und Herrn, sehr geehrte Nationalpark- und Tourismusverwaltung,
ich bin entsetzt zu lesen, dass Sie tatsächlich "Eintritt" verlangen, wenn man im Herbst zw. 15.00 Uhr und Sonnenuntergang zum Pramort gelangen möchte. Unglaublich. Früher war diese Region Sperrgebiet, vor 25 Jahren gingen die Menschen unter anderem gegen das Aussperren auf die Straße und nun sperrt man wieder aus . 5 Euro pro Person, um am Pramort Kraniche zu sehen ist eine Unverschämtheit. Es gibt Millionen von Menschen in Deutschland, die Steuern zahlen und damit Umweltprojekte, Bildung und Naturschutz in Deutschland finanzieren und so auch die Nationalparks. 80 Menschen dürfen nun pro Tag zum Kranichschauen. Unverschämt, der Kontrollzwang kennt keine Grenzen insbesondere im Bezug darauf, jeden Menschen sowie Umwelt- und Naturinteressierten als Störenfried unter Generalverdacht zu stellen. Ich bin empört! Ich habe Biologie studiert und die Liebe zum Kranich vor einigen Jahren unter anderem am Pramort entdeckt. Als Studentin hätte ich es mir vor Jahren nicht leisten können, mit meiner Familie den Pramort zu besuchen, hätte ich damals dafür zahlen müssen. Sperren Sie nicht schon genug aus? Wie soll eine Generation nach uns die Natur kennenlernen, wie soll sie die Natur als schützenswert erkennen, wenn sie von dem ausgesperrt wird, was sie wertzuschätzen erlernen soll. So vermittelt man nicht den Wett von Schützenswertem. Überlegen Sie doch mal, klingt komisch, ist aber so.
Herzlichst, Frau von Kranich


Kur- und Tourismus GmbH:

Liebe Susanne,


natürlich möchten wir möglichst vielen Personen das Spektakel der Kranichrast vor Pramort zugänglich machen. Dennoch ist das wichtige Motto: Beobachten ohne zu stören. Wir mussten die Zahl auf 80 Personen pro Tag minimieren, da sich die Tiere in der Vergangenheit bei zu vielen Menschen gestört fühlten. Bei zu vielen Beobachtern kann es passieren, dass die Kraniche gar nicht mehr in unsere Region kommen, da sie sich zu sehr durch den Menschen gestört fühlen. Es gab ebenfalls Vorfälle in der Vergangenheit von Wildcampern, Lagerfeuern im Wald etc. Natürlich wollen wir damit niemandem unterstellen, dass er das Gleiche tut, uns liegt als Nationalparkpartner aber vor allem der Schutz der einzigartigen Natur vor unserer Haustür am Herzen. So finanzieren wir beispielsweise auch den Bau und die Restaurierung von Beobachtungsplattformen, Radwegen etc. um die Tierbeobachtung zu einem einzigartigen Erlebnis werden zu lassen.
Stefan aus Bonn
Hallo zusammen,

wir waren vom 10.09. bis 17.09.2014 in Bodstedt.

Das Wetter war uns wohl gesonnen und so haben wir auch einen Ausflug nach Zingst gemacht. Wir haben unter anderem das Museum bzw. den Museumshof Zingst besucht. Es war spannend die "Zeitreise" mitzumachen und zu sehen, wie die Menschen in Zingst gelebt haben. Insbesondere die detaillierten Schiffsmodelle waren schön anzuschauen - mit ein bisschen Fantasie kann man sich gut vorstellen, was das wohl seinerzeit für imposante Bauten gewesen sein müssen! Und Dank der roten Bommeln habe ich mir trotz niedrigen Türen mit meinen 1,90 m nicht den Kopf gestoßen :-) Nach unserer Erkundung des Museums sind wir gefragt worden, ob wir Interesse an weiteren Informationen haben und Empfehlungen für weitere Ziele in Zingst haben möchten. Auf diese Weise hatten wir bei einem Kaffee im Museumshof die Möglichkeit uns entspannt Gedanken zu weitern Ausflugszielen in Zingst zu machen. Leider haben wir in unserem kurzen Urlaub nicht alles besuchen können aber wir kommen bestimmt wieder.

Viele Grüße,

Stefan


Kur- und Tourismus GmbH:

Lieber Stefan,

wir freuen uns sehr, dass Ihnen der Besuch des Museums so gut gefallen hat und hoffen Sie werden sich bei künftigen Besuchen auch von der Schönheit des gesamten Ortes überzeugen. Wir wünschen Ihnen alles Gute und senden Grüße nach Bonn!
Kur- und Tourismus GmbH aus Zingst
Ein Hinweis in eigener Sache! Treten Sie mit uns auch über unsere Sozialen Netzwerke in Kontakt!
Facebook: www.facebook.com/zingst
Google+: https://plus.google.com/u/0/115491444845496404520/posts

Tolle Videos zum schönsten Urlaubsort der Welt gibt es auf unserem YouTube Channel: www.youtube.com/channel/UCRdacem9RZTboRnCvC-f9CA

Wir freuen uns auf Sie!
Karl Megn
Ich war mitte des Jahres im Naturschutzpark und habe mich absolut verliebt. Ich habe sooooo viele Vögel und allgemein Tiere gesehen und werde diese vielen tollen Eindrücke niemals vergessen. Positiv gesehen natürlich.
Ich bedanke mich und habe es bereits mehrfach weiterempfohlen.

Kur- und Tourismus GmbH:

Sehr geehrter Herr Megn,

es freut uns sehr, dass Sie Ihren Aufenthalt im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft derart genossen und in guter Erinnerung behalten haben. Es ist sehr schön, dass Sie uns weiterempfehlen. Wir würden uns sehr freuen auch Sie selbst wieder bei uns begrüßen zu dürfen!
Maggy
Hallo, in das schöne Zingst. Wir sind gerade wieder heimgekehrt, 2 x waren wir 2014 schon dort.Vorher aber auch schon. Einfach immer wieder schön und erholsam.
Den Eintrag von Klaus L. v. 3.9.14 können wir nicht nachvollziehen, daß man am Strand nur Zigarettenkippen vorfindet, der Strand für Kinder kaum zu gebrauchen ist. Reichliche Übertreibung. Die Reinigungskräfte sind im ganzen Ort überall bemüht, den hinterlassenen Schmutz der Urlauber zu entfernen, zerreißen kann sich dort keiner bei der Menge von Urlaubern.
Viel schlimmer sind die dreisten Radler, die das Schild ignorieren, daß man das kurze Stück der Fußgängerzone das Rad schieben soll. Diese besitzen dann noch die Frechheit hinter Familien mit Kindern oder älteren Menschen zu klingeln. Die können doch gar nicht so schnell reagieren.! In dieser Hinsicht müßte die Gemeinde Zingst wirklich mal härter durchgreifen. Dieses sagen auch viele Geschäftsleute.
Ansonsten hat das Wetter gut mitgespielt.
Die Shantychöre bekamen in diesem Jahr den starken Nordostwind zu spüren.
In den Restaurants war leider auch die Masse der Urlauber zu spüren, ohne Reservierung lief teils gar nichts, oder man fühlte sich nach kurzer Zeit schon beobachtet, da andere schon warteten.
Trotzdem werden wir wiederkommen , es ist einfach nur schön....Und es kommt "Suchtgefahr" auf..
Herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein


Kur- und Tourismus GmbH:

Liebe Maggy,

vielen Dank für Ihren Eintrag. Den Hinweis bezüglich der Radfahrer leiten wir gerne an die Gemeinde weiter.
Ansonsten freuen wir uns, dass Sie Zingst die Treue halten und wiederkommen wollen. Bis dahin alles Gute!

Neuer Eintrag

Neuer Eintrag







Hinweis: Wir benötigen lediglich Angaben in den mit einem * gekennzeichneten Felder um Ihren Gästebucheintrag zu veröffentlichen. Alle anderen Daten sind optional. Bitte beachten Sie, dass auch E-Mail und Homepage veröffentlicht werden, sobald Sie diese eintragen. Wünschen Sie dies nicht, lassen Sie die Felder einfach leer.

zum Seitenanfang

31. Okt 2014

Exkursion »Erlebnis Kranich«
Freitag, den 31. Oktober,
13.00 Uhr - Kurhaus Zingst
Anschauen

31. Okt 2014

»Erster Museumshof-Winter«
31.10. - 02.11. 2014,
10.00 – 16.00 Uhr - Museumshof
Anschauen

31. Okt 2014

Themenwoche »Stürmische Zeiten«
31.10. - 02.11.2014,
Muesumshof
Anschauen


»Veranstaltungskalender